aufgenommen im Studio Longboard am 22.04.2016 während der Finissage „Au-delá du mur – Graffiti and Street Art“

Audioaufnahme, Mix und Master von Moncef Dellandrea
Videoaufnahme und Schnitt von Sergej Schwarzkopf

Studio Longboard Produktion 2016

 


Wir freuen uns euch zur nächsten Vernissage mit Bildern von Petr Chmel am 21. Mai 2016 einladen zu dürfen. 19:00 Uhr ist der offizielle Beginn der Veranstaltung.

Petr Chmel

Petr Chmel ist 1979 in Olomouc (Tschechien) geboren. Er ist seit seiner Kindheit kunstbegeistert und studierte folgerichtig Kunst. Die Grafikerin Inge Kosková sowie die Maler Václav Hlaváč, Slavoj Kovařík und Jan Stratil haben ihm bei seiner künstlerischen Entwicklung stark inspiriert. Seine Hauptinteressen und seine Motive erneuern sich ständig. Aktuell malt Petr Chmel weibliche Akte, die an Modigliani oder Gauguin erinnern. Dafür benutzt er fast ausschließlich eine eigens erfundene, besondere Technik, die er Pedrage nennt. Pedrage entsteht in mehreren Etappen: grundlegend sind die Materialien Farbkreide, Terpentin und Ölfarbe, die schichtweise aufgetragen, Glanz- und Matteffekt auf dem Bild hervorrufen.

Marcela

Seine Kunstwerke werden inzwischen auf der ganzen Welt gesammelt: in Japan, den USA, in Peru, Tschechien und Österreich. Václav Klaus, tschechischer Präsident bis 2013, ist u.a. einer seiner Sammler.

https://www.facebook.com/petrchmel28/?fref=ts

Musikalischer Support: Heartbeast

Heart Beast Hearbeast

HEARTBEAST is a project with the singer and musician Nala at its center, telling her story. Enveloping this are the two musicians and producers Janto Djassi and Helge Hasselberg, whose passion for unique music, close to the Pop genre, provides more profound depths to the musical experience. Together they have produced something intangible that has to be enjoyed live. The where and when of their debut’s publication remains a secret.

https://soundcloud.com/heartbeast-1

www.youtube.com/user/LikeBirdzRecords


Finissage – Graffiti und Street Art Ausstellung – am 22.04.2016

In 3 Tagen ist es soweit. Wir schließen die laufende Kunstausstellung und sind etwas traurig sich von den schönen Bildern verabschieden zu müssen… Egal, nächste Ausstellung ist schon in Planung und Kolkhorst wird uns schon einheizen. Als elektronischer Alleinunterhalter seit Jahrzehnten auf Deutschlands Bühnen unterwegs – HH, er ist wieder da, Altona! Diesmal mit Begleitung von einem echten Schlagzeuger von „Besser“ . Leider hatte Jojo Power sich verletzt und kann nicht auftreten. Wir freuen uns, dass er zumindest zum Biertrinken vorbeikommt und natürlich auf das nächste Studiokonzert mit ihm.
 
Wir bitten euch diesmal um 5,- Euro Eintritt an der Abendkasse. Dafür erwartet euch wieder ein Willkommens-Mixgetränk von Jameson sowie das leckere tschechische Pilsner Urquell und andere auch alkoholfreie Getränke gegen eine freiwillige Spende an der Bar!